Kontakt

Während sich die ersten Assoziationen bei kollaborierenden Robotern häufig auf Pick-And-Place oder Assembly-Anwendungen beziehen, ist der Einsatz von Cobots speziell auch bei der Qualitätssicherung vorteilhaft. Wie Sie mithilfe von Cobots die Qualität Ihrer Produkte kontrollieren und dadurch Kosten sparen, lesen Sie im Artikel..

Was bedeutet Qualitätssicherung in der Industrie?

Qualitätssicherung in der Industrie steht häufig in engem Zusammenhang mit der Bildverarbeitung mittels Kamera. Praktisch kann man sich das so vorstellen, dass eine Kamera mehrere Bilder von einem Teil aufnimmt, um anhand dieser zu überprüfen, ob alles damit in Ordnung ist. Dabei wird zum Beispiel die Anwesenheit aller Einzelteile kontrolliert oder ob sich diese in der korrekten Position zueinander befinden.

Alternativ zur Bildverarbeitung, kann die Qualität eines Teiles in der Produktion auch sichergestellt werden, indem man dessen Position über den Greifer des Roboters abfragt. Es gibt nämlich spezielle Greifer, die – im Gegensatz zu herkömmlichen Greifern – Bauteile nicht nur aufnehmen, sondern auch vermessen und detektieren können. Dies funktioniert indem der Abstand zwischen dem Teil und den Greiferbacken gemessen wird.

Schließlich ist es möglich, das Höhenprofil eines Teils mithilfe von Laserlinien zu erfassen. Durch das Erkennen dieser Konturen kann festgestellt werden, ob das Teil den Qualitätsanforderungen entspricht. Fehlt beispielsweise eine Kante oder das Teil ist anderweitig beschädigt, fällt der Defekt sofort auf und kann in einem nächsten Schritt ausgebessert werden.

Qualität ist, was zählt

Das Ziel der Qualitätssicherung liegt darin, den Produktionsprozess zu optimieren. Dies gelingt, indem Fehler, die sich sonst hin und wieder einschleichen, vermieden werden. Je nach Werkstück gilt es eine Vielzahl an verschiedenen Faktoren zu kontrollieren – was stark dafür spricht, diese Aufgabe von einem Cobot anstelle eines Menschen erledigen zu lassen. Kontrolliert ein Mensch täglich über mehrere Stunden hinweg all diese Merkmale, wird er früher oder später ermüden und demnach nachlässiger bei der Kontrolle werden. Ein Cobot hingegen wiederholt sein Programm unermüdlich. So werden Mitarbeitende von monotonen, wenig erfüllenden Tätigkeiten entlastet und können sich anderen Aufgaben widmen, die auch tatsächlich in ihrem Spezialgebiet liegen.

Die Qualitätssicherung, auch Quality Inspection genannt, stellt häufig einen End-of-Line Prozess dar. Das bedeutet, dass sie meistens das letzte Glied der Produktionskette vertritt. In unserem Artikel „Was Sie über Finishing in der Industrie mittels Cobots wissen sollten” sind wir genauer auf diesen Teil der Kette eingegangen. In vielen Fällen ist es sinnvoll, mit der Qualitätssicherung bis zum Schluss zu warten, da man dadurch mehrere Themen zusammenfassen kann. Manchmal ist es jedoch umso sinnvoller, wenn das Monitoring der Qualitätsmerkmale gleich während des Montageprozesses passiert. So zum Beispiel bei der nachstehenden Applikation:

Keine Schraube locker

In dem Video sieht man, wie der Arm eines UR-Roboters eine Kamera bewegt und somit die Anwesenheit aller Schrauben prüft. Zusätzlich kommt ein Aufsatz zum Zug, der die Schrauben an der Gurthalterung festzieht – und diese Schrauben werden auch direkt kontrolliert. Denn Schraubprozesse können auch qualitativ überwacht und somit Teil der Qualitätssicherung werden. Dies läuft über ein externes Gerät, welches das Drehmoment der Schraube misst. Das Drehmoment wird in diesem Fall als Qualitätskriterium gehandhabt, wodurch sichergestellt wird, dass alle Schrauben gut festgedreht werden

Automatisiert bei Automotiv

Dass eine automatisierte Qualitätssicherung im Automotiv-Bereich von großem Interesse ist, zeigt auch dieses Beispiel. Hier sieht man ebenfalls eine Kamera, die um das Werkteil kreist, mehrere Fotos schießt und diese daraufhin bewertet. Damit die Kamera alles gut erkennen kann, ist sie mit einem Ringlicht ausgestattet, welches die Situation beleuchtet. Bei Hochvolumen-Produktionen wie im Automotiv-Bereich, können sich durchaus mal Fehler einschleichen, weshalb eine Qualitätssicherung unabdingbar ist. Außerdem hilft die Qualitätssicherung dabei, Fehlerursachen zu erkennen und direkt an der Quelle zu eliminieren. 

Sie möchten mehr über die Qualitätssicherung mithilfe von Cobots erfahren? Wir freuen uns, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen!

Neuer Call-to-Action

Ihr Ansprechpartner im Bereich Automation:
„Automatisierte Antworten? Nicht bei uns! Ich antworte Ihnen persönlich.”

Ing. Günther Probst
Telefon: +43 732 7646-0
E-Mail: g.probst@schmachtl.at