Kontakt

Beim Palettieren handelt es sich um eine verhältnismäßig simple Anwendung, für die sich kaum etwas besser eignet, als der unermüdliche Arm eines Cobots. Das Befördern einzelner Werkteile bis hin zu ganzen Kartonschachteln auf eine Palette fallen unter diesen Anwendungsbereich. Doch wie bringe ich meinen Cobot dazu, den Vorgang meinen Vorstellungen gemäß durchzuführen? In unserem How-to-Video halten wir die Antwort auf diese Frage parat.

Gemeinsam und trotzdem selbstständig

Im neuen How-to-Video von SCHMACHTL wird die Funktionsweise der einfachen sowie realitätsnahen Applikation des Palettierens von Kartonschachteln gezeigt. Nach der fertigen Installation, ist es dem Cobot möglich, Kartonschachteln, die auf einem Förderband in dessen Reichweite befördert werden, anzuheben und auf einer Europalette abzusetzen. Besonders von Vorteil bei dieser konkreten Applikation, ist die Ansteuerung beider Komponenten über dasselbe System. Das bedeutet, dass sowohl die Bewegungen des Roboters als auch die des Förderbandes über das Steuerungssystem des Roboters implementiert werden können. Somit ist kein Einsatz weiterer Steuerungssysteme nötig, was den gesamten Prozess erheblich vereinfacht. In der Praxis bedeutet dies, dass die Bewegung des Förderbandes vollkommen entkoppelt von der des Roboters besteht und letzterer somit nicht darauf warten muss, bis ihm das Förderband ein Teil liefert. In der Zwischenzeit kann er dieses also schon auf der Palette platzieren. Das heißt, die beiden arbeiten zusammen, aber dennoch eigenständig.

Keine Hexerei

Die Art der Förderbandsteuerung, wie sie im Video ersichtlich ist, kann bereits nach der Absolvierung der von Universal Robots angebotenen Online Academy durchgeführt werden. Nach der Online Academy verfügt man bereits über das Rüstzeug, um die Applikation in der Core Schulung eigenständig umsetzen zu können. Was diesen Prozess so stark erleichtert, ist der sogenannte Palettier-Assistent. Dabei handelt es sich um einen vorbereiteten Programmbaustein, der den Bedienenden Schritt für Schritt durch den Installationsprozess führt. Dieser ist kein zusätzliches Feature, das erworben werden muss, sondern ist bereits in der Beschaffenheit des kollaborierenden Roboters integriert. Dabei fordert der Assistent dazu auf, ihm alle vier Ecken der Palette vorzuführen. Nachdem man dem Assistenten verraten hat, wie viele Teile sich auf der Quer- sowie Längsseite der Palette befinden, ist es ihm möglich anhand dieser Informationen das komplette Raster zu berechnen. Insgesamt dauert dieser Lernprozess nicht länger als zehn Minuten, woraufhin der Cobot völlig selbstständig die Palettierung übernimmt.

Flächige Vakuumgreifer als beste Lösung

Im Video wurde der große UR10-Roboter gewählt, um von dessen ebenso großer Reichweite zu profitieren. So ist es ihm möglich, eine gesamte Europalette zu befüllen, während er bei besonders günstiger Position sogar mehrere Paletten versorgen kann. Zum Aufheben der Schachtel ist eine elektrische Vakuumpumpe am besten geeignet. Zusätzlich gilt es zu beachten, dass Kartonschachteln häufig nicht perfekt zugeklebt werden, wodurch hin und wieder ein sogenannter Falz entsteht. In solchen Fällen gerät eine herkömmliche Vakuumpumpe wegen der einströmenden Fehlluft relativ schnell an ihre Grenzen. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, einen flächigen Vakuumgreifer in Betracht zu ziehen – speziell wenn es sich um schwere Schachteln handelt. Dieser umgeht das Problem durch seine vielen kleinen Löcher.

Sind Sie daran interessiert, die Palettierung in Ihrem Betrieb zu automatisieren? Wir unterstützen Sie gerne bei diesem Vorhaben.

Kostenlose online Roboter Vorführung

Ihr Ansprechpartner im Bereich Automation:
„Automatisierte Antworten? Nicht bei uns! Ich antworte Ihnen persönlich.”

Ing. Günther Probst
Telefon: +43 732 7646-0
E-Mail: g.probst@schmachtl.at