Trafos sind für die Indust­rie über­lebens­wichtig, denn von ihrer reibungs­losen Funktion hängt die Exis­tenz ganzer Produktions­betriebe ab. Das ent­haltene Kupfer macht die An­lagen sehr teuer in der Beschaf­fung, doch es gibt neue Ent­wicklungen. Unser Partner SGB, der führende mit­telständische Trans­formatoren­herstel­ler in Europa hat hier eine neue Lösung entwickelt, die sowohl den Instal­lateuren als auch der In­dustrie Vor­teile bringt. 

Gefährdete Branchen

Transformatoren sind häufig extremen Umweltbedingungen ausgesetzt: Zyklische und hohe thermische Belastungen stellen sie vor große Herausforderungen. Überströme und Überspannungen, die durch Kurzschlüsse oder ausgelöste Hochspannungsleistungsschalter verursacht werden, sind eine dauernde Bedrohung. Ein weiteres Risiko ist die Überhitzung von Transformatoren, die durch die Entstehung elektromagnetischer Felder begünstigt wird. Ein Phänomen, das durch Starkstrom auftaucht. Es gibt jedoch einige gefährdete Branchen, die auf diese Energie angewiesen sind: 

  • Automobilindustrie
  • Stahlindustrie
  • Zellstoff- und Papierindustrie
  • Chemische Industrie
  • Öl- und Gasförderung
  • Glasindustrie

Wenn es hier kracht, dann richtig

Transformatoren, die dieser extremen Belastung nicht standhalten können, können ganze Industrien in den Ruin stürzen. Ein Defekt der Geräte kann zum Totalausfall ganzer Produktionsketten führen. Besonders schwerwiegend sind die Folgen für die Stahlverarbeitung, wenn etwa geschmolzenes Stahl in Hochöfen „einfriert“. Das Hochfahren der Anlage dauert Stunden, Schäden können hier in die Millionen gehen. Bei dem Stromausfall in der Obersteiermark im Jahre 2008 musste die heimische Industrie diese schmerzliche Erfahrung machen: Sowohl das Stahlwerk der voestalpine als auch die Papierfabrik Norske Skog verzeichneten horrende Schäden aufgrund von Produktionsstillständen. Der Grund? Ein technischer Defekt im Umspannungswerk Hessenberg in St. Peter-Freienstein hatte das Blackout ausgelöst – und das alles bloß wegen eines veralteten, leistungsschwachen Trafos.

Die Industrie sorgt vor

Energieversorger setzen in nahezu allen Fällen Öltransformatoren ein. Diese sind günstig, langlebig und haben wenig Verluste. Dafür muss jedoch eine aufwändige Trafo-Box gebaut werden, die bestimmte Vorgaben erfüllt, wie beispielsweise ein Auffangbecken, um Leckagen zu vermeiden. Außerdem haben Öltransformatoren eine höhere Brandlast, was ebenfalls ein Sicherheits- und Versorgungsrisiko birgt.

Eine ölige Angelegenheit

Energieversorger setzen in nahezu allen Fällen Öltransformatoren ein. Diese sind günstig, langlebig und haben wenig Verluste. Dafür muss jedoch eine aufwändige Trafo-Box gebaut werden, die bestimmte Vorgaben erfüllt, wie beispielsweise ein Auffangbecken, um Leckagen zu vermeiden. Außerdem haben Öltransformatoren eine höhere Brandlast, was ebenfalls ein Sicherheits- und Versorgungsrisiko birgt. 

SGBs neueste Innovation: Gießharztrafos

Ursprüngliche fertigte SGB die Trafos in Regensburg in Lagenwicklung, die qualitativ hochwertig, jedoch auch sehr teuer war. Nach erneuter Entwicklung änderten sie die Art der Fertigung grundlegend: die Gravity Line war geboren. Die Oberspannungswicklung wird jetzt nicht mehr aufwendig Lage für Lage auf die Spule gewickelt, sondern der Draht „fällt“ jetzt in den Zylinder hinein – das sog. Fallwicklungsprinzip. Anschließend wird alles mit Gießharz ausgefüllt, um eine optimale Isolierung zu gewährleisten. Das Verfahren wird genauestens überwacht, denn selbst kleine Luftbläschen können zu Teilentladungen führen und die Isolierung zunichte machen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Enorme Zeitersparnis und eine günstigere Beschaffung bei gleichbleibender Qualität für alle Elektrofachkräfte. 

Strom auf allen Ebenen

Transformatoren müssen exakt auf die individuellen Anforderungen der jeweiligen Branche zugeschnitten sein. Kostengünstige Standardlösungen können später für den Industriekunden sehr kostspielig werden. Unser Partner bietet hier ein breites Produktportfolio:

Niederspannung

  • Leistungstransformatoren
  • Ölverteiltransformatoren
  • Gießharztransformatoren
  • Lahmeyer-Compact-Stationen

Mittelspannung

  • Großtransformatoren
  • Leistungstransformatoren

Hochspannung 

  • Leistungstransformatoren
  • Sondergeräte
  • Großtransformatoren

Qualität als Wettbewerbsvorteil


Die Beschaffung von Trafos ist häufig nur ein kleiner Teil großer Projekte, hier zählt der günstige Preis, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Der neue SGB Trafo kann hier sowohl von den Kosten als auch der Qualität her mithalten. Machen Sie diese beiden Eigenschaften zu Ihrem entscheidenden Wettbewerbsvorteil und Reputationsgewinn. Nutzen Sie außerdem unser Rundum-sorglos-Paket: Unser Angebot beinhaltet immer Beratung und Einbringung des Trafos in die dafür vorgesehene Box. Bequemer geht’s nicht. 

Betriebe zusätzlich schützen: USV-Anlagen

Die Frage ist nicht, ob ein Blackout passieren wird, sondern wann es passieren wird. Laut Herbert Saurugg, Experte für die Vorbereitung auf den Ausfall lebenswichtiger Infrastrukturen, ist damit im Lauf der nächsten fünf Jahre zu rechnen, sofern sich die aktuellen Entwicklungen fortsetzen. Was die Ursachen für einen großflächigen Stromausfall sein können, welche Folgen ein solcher hätte und wie man vorsorgen kann, hat er uns im Interview erzählt.

 

Bild: ©SGB-SMIT

Ihr Ansprechpartner im Bereich Energietechnik:

„Meine langjährige Erfahrung ist Ihr Vorteil.”

Ing. Herbert Ruppitsch
Telefon: +43 732 7646-0
E-Mail: h.ruppitsch@schmachtl.at