Elektroinstallateure für Gebäudetechnik kennen das Problem: Wenn es um die Beleuchtung von Industriehallen, Arbeitsplätzen und feuchten Produktionsräumen geht, gibt es einiges zu beachten. Die Umgebung und das Ziel der Ausleuchtung muss bis ins kleinste Detail ausgelotet werden – dafür ist nicht immer Zeit. Daten über Raumgröße, Reflexionswerte der Wände und Böden, sowie die Wahl der optimalen Lichtpunkte sind nur drei der vielen relevanten Faktoren bei der Installation. Doch keine Sorge: Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels.

Einfacher geht’s nicht

Hallenbeleuchtung, Bürobeleuchtung oder Feuchtraumbeleuchtung. Wir haben für Sie einige Beispielfälle und Vorkalkulationen zusammengestellt, um Ihnen Entscheidungen zu erleichtern. Sparen Sie sich wertvolle Zeit und legen Sie Ihr Projekt in vier einfachen Schritten aus:

  1. Produkt auswählen
  2. Raumabmessung wählen
  3. LUX Level bestimmen
  4. Lampenanzahl entnehmen

Je nach Raumgröße, Lichtpunkt- und Bemessungshöhe wissen Sie mit einem Blick, welche und wie viele Lampen Sie benötigen. Das optimale Setzen von Lichtpunkten spart Ihnen nicht nur Arbeitsschritte, sondern auch Beschaffungskosten.

Normen spielend leicht anwenden

Um Räume effizient auszuleuchten, ist es wichtig, die richtigen Produkte zu wählen. Je nach Anforderungen der Mitarbeitenden und Produktionsumstände, müssen Linsenoptik und Abstrahlwinkel ausgesucht werden. Doch damit ist es noch lange nicht getan: Wer Beleuchtung im industriellen Raum oder an anderen Arbeitsstätten installieren will, muss sich genau an Normen halten, sonst drohen im schlimmsten Fall Gefahren für den Menschen. Und das ist immer mit Haftungsrisiken verbunden. Für jeden Bereich sind daher eigene Richtwerte vorgeschrieben:

  • Verkehrszonen und allgemeine Bereiche in Gebäuden
  • Industrielle und handwerkliche Tätigkeiten
  • Büros
  • Verkaufsräume
  • Öffentliche Bereiche
  • Ausbildungseinrichtungen
  • Gesundheitseinrichtungen
  • Verkehrsbereiche
  • Art des Innenraums, z. B. Sportstätten
  • Art der Arbeitsstätten im Freien, allgemeine Verkehrsbereiche bei Arbeitsstätten und -plätzen Outdoor
  • Flughäfen
  • Baustellen
  • Tankstellen
  • Kanäle, Schleusen und Hafenanlagen
  • Landwirtschaftliche Betriebe
  • Schiffswerften und Docks
  • Wasser- und Abwasseranlagen
  • Art der Arbeitsstätten im Freien, Industrieanlagen und Lagerbereiche
  • Im Meer gelegene Gas- und Ölförderanlagen
  • Parkplätze
  • Erdölchemische und andere chemische/risikoreiche Industrieanlagen
  • Bahnen und Straßenbahnen
  • Sägewerke
  • Energie-, Elektrizitäts-, Gas- und Heizkraftwerke

Den Überblick behalten

Kennen Sie den Unterschied zwischen der Beleuchtung für die Bearbeitung von Edelsteinen und der für Uhrenmacherei? Wir haben sämtliche Grenzwerte tabellarisch auf 20 Seiten für Sie festgehalten – für jeden einzelnen der oben genannten Anwendungsbereiche. Damit Sie ab sofort jederzeit die Antwort griffbereit haben. Mit Klick auf das untere Bild gelangen Sie zu unserem Light-Guide mit den aktuellen ÖNORMEN 2019 für Beleuchtung. Damit finden Sie punktgenau und schnell die richtige Beleuchtung für Ihren Bedarf. Klicken Sie zum Download auf das untere Bild, um gleich zu starten.

New call-to-action

An alles gedacht?

Steckerfertig? Zuleitungslänge korrekt? DALI angeschlossen? Wir lassen Sie auch hier nicht im Dunkeln tappen. Je nach Ihrem spezifischen Projekt passen wir unsere Leuchten an. Neben LEDs haben wir auch isolierte Kabel im Angebot und stellen Ihnen eine individuelle Konfektionierung zusammen. Sie sparen sich dabei überflüssige Arbeit und wertvolle Zeit bei der Installation. Damit Sie am Ende strahlen.

Noch nicht überzeugt?

Wir haben die Vorteile von LED-Beleuchtung bereits in unserem Artikel „Kostenersparnisse durch LED: Geht Ihnen schon ein Licht auf?” übersichtlich zusammengefasst. Sie sind immer auf der Suche nach Kostenersparnissen und Effizienzsteigerung bei der Installation von Gebäudetechnik? Wir auch. Klicken Sie sich durch unseren Wissensblog und finden Sie Ihre optimale Strategie.

Bild: ©Naparat/Adobe Stock

Ihr Ansprechpartner im Bereich Gebäudetechnik:

„Ich berate Sie gerne umfassend – und doch individuell.”

Ing. Mag. (FH) Franz Pemmer
Telefon: +43 732 7646-0
E-Mail: f.pemmer@schmachtl.at