Kontakt

Mit der Entscheidung für einen Roboter im Betrieb ist die Sache noch nicht getan. Für die reibungslose Koordination und Umsetzung der Automatisierung im Metallbau ist vor allem ein erfahrener Gesamtanbieter von Schweißlösungen hilfreich. Worauf Sie bei der Auswahl eines solchen Projektpartners achten sollten, erfahren Sie hier:

Alles aus einer Hand: Ihr Projektpartner für automatisierte Schweißlösungen

Sie haben sich bereits für die Automatisierung in Ihrem Schweißbetrieb entschieden. Das wirft natürlich sofort viele Fragen rund um die Eingliederung des Roboters im Betrieb auf. Doch keine Sorge. Ein Expertenteam für Cobot-Lösungen kann schnell einschätzen, welcher Roboter sich am besten für Ihren Betrieb eignet und welche Tools für die Integration in die Schweiß Anwendung notwendig sind. Dabei ist zunächst zu analysieren, wie belastbar der Roboter sein sollte oder welche Reichweite er aufbringen muss.

Ein Cobot-Schweißer kommt selten allein

Doch mit dieser Entscheidung ist es noch längst nicht getan. Denn ein Roboter-Schweißer kommt selten allein. Genau wie das Handschweißen involviert auch das automatisierte Schweißen mitunter komplexe Arbeitsschritte sowie verschiedene Techniken und Werkzeuge.

In diesem Sinne ist es ratsam das gesamte Automatisierungs-Paket aus einer Hand zu erwerben und sich dabei fachgerecht beraten zu lassen. So kann der gesamte Arbeitsbereich der Schweißanwendungen harmonisch aufeinander abgestimmt werden. 

Der Arbeitsbereich ist ebenfalls ein eigener wichtiger Aspekt, den es in puncto Automatisierung zu analysieren gilt. Kann der Roboter in einen bestehenden Schweißtisch integriert werden, oder soll eine komplett neue Schweißzelle errichtet werden? 

Weiters ist zu klären, welche Schweißquelle und welcher Brenner im konkreten Fall am besten passen. Entsprechend ist auch Zubehör wie ein Schlauchführungssystem inklusive sauberem und sicherem Schlauchpaket miteinzubeziehen.

Ebenso wichtig ist natürlich auch die passende Software für die automatisierte Schweißanwendung. Denn so lässt sich zum Beispiel ein Werkzeugwechselsystem einrichten, das den Cobot-Schweißer befähigt im richtigen Moment nach dem richtigen Werkzeug zu greifen und es bei Bedarf wieder abzulegen oder zu wechseln.

Außerdem sind rund um die Schweißanwendung auch das Handling der Bauteile sowie die Nachbearbeitung der Schweißnähte am Schweißtisch zu berücksichtigen. 

Ein Anbieter für alle Fälle

All diese Fragen und Erwägungen lassen sich konkret und effizient mit dem richtigen Projektpartner lösen. Am besten wählen Sie zu diesem Zweck einen Anbieter an der Schnittstelle internationaler Akteure rund um das Thema Schweißen. Folglich kann Ihr Gesamtanbieter als Trüffelschwein mit strategischen Management Skills fungieren. Im Fall von Schmachtl, beziehen wir die nötigen Trüffel übrigens auch aus der eigenen Produktion. So lässt sich das beste Paket für Ihre automatisierte Schweißlösung aus einer Hand zusammenzustellen und anschließend implementieren. 

Mit über 50 Jahren Erfahrung in der Automatisierungsbranche gilt Schmachtl als zentrales Kompetenzzentrum rund um Cobots in Österreich. Dabei haben wir dank internationaler Netzwerke von Partnerfirmen den besten Marktüberblick im Bereich der Metallverarbeitung. Das heißt konkret, dass wir die richtigen Partnerfirmen und Produkte zusammenführen, um eine individuelle Lösung für Ihren Betrieb zu erreichen. 

Denn ein zuverlässiger Gesamtanbieter rund um den Schweißbetrieb liefert im Bestfall nicht nur Produkte, sondern darüber hinaus auch die Vision für die konkrete Umsetzung im Betrieb: 

1. Machbarkeitsstudien: Eine gründliche Evaluierung Ihres Projekts ermöglicht die reibungslose Eingliederung des Cobot-Schweißers in den Betrieb. 

2. Interne Information und Kommunikation ist essentiell für den harmonischen Übergang in die automatisierte Schweißanwendung. Um im Team die nötige Kompetenz sowie Akzeptanz zu erreichen, ist professionelle Unterstützung durch den Projektpartner sehr hilfreich.

3. Ein verlässlicher Anbieter von Cobot-Lösungen steht jederzeit für eventuelle Rückfragen, Anpassungen und generellen Support zur Verfügung. 

4. Außerdem kümmert sich der Anbieter Ihres Vertrauens bei Bedarf um die Lieferung der Bestandteile sowie um die Prüfung aller Komponenten vor Ort. 

Als Gesamtanbieter von Schweißlösungen finden Sie bei Schmachtl auch alles Nötige aus der Peripherie der Schweißanwendung. Dazu gehören Zusatzlösungen wie der Trace Pen von Wandelbots, mit dem sich auch aufwendige Schweißnähte auf 3D-Oberflächen von Bauteilen präzise und mühelos einteachen lassen. Einen weiteren Mehrwert bietet auch der sogenannte “Pattern Generator”. Das ist ein von Schmachtl entwickeltes Software-Produkt, das es dem Cobot ermöglicht, die Pendel-Technik anzuwenden. Prinzipiell sorgt Ihr Projektpartner dafür, dass Ihr Cobot mit der nötigen Software ausgestattet ist, um schweißen, schleifen, greifen, messen und prüfen zu können.

Eine Vision mit Schutz und Sicherheit

Neben diesen umfangreichen Software-Angeboten gilt ein Augenmerk unseres Services auch dem Thema Schutz und Sicherheit im Schweißbetrieb. Ob es um Schutzzäune oder Schutzhüllen für den Cobot geht. Nur die beste Sicherheitssensorik ist gut genug, um den Lebensstandard im Betrieb zu optimieren. Dasselbe gilt für den Cobot, dessen Lebensdauer mit der passenden Pflege und Aufbewahrung ebenfalls verlängert werden kann. Wollen Sie den Schritt zum Cobot-Betrieb in der Metallverarbeitung wagen? Dann sichern Sie sich einen Projektpartner mit Erfahrung und Marktüberblick. Denn so sind die Schienen für die erfolgreiche Automatisierung im Schweißbetrieb gestellt.

Whitepaper Kollaborative Robotik in der Metallindustrie

Ihr Ansprechpartner im Bereich Automation:
„Automatisierte Antworten? Nicht bei uns! Ich antworte Ihnen persönlich.”

Ing. Günther Probst
Telefon: +43 732 7646-0
E-Mail: g.probst@schmachtl.at